Elternbrief letzte Schulwoche

Created with Sketch.

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich möchte mich kurz vor Ende des Schuljahres 2021/22 mit einigen Anmerkungen an Sie wenden.

Das vergangene Schuljahr war das dritte Jahr in Folge, in welchem die Pandemie unseren Schulalltag geprägt hat. Zwar sind wir sehr froh, dass wir keinen Lockdown und somit auch kein home schooling zu verkraften hatten, doch waren die Belastungen durch die Schülertests, Quarantänebestimmungen und zahlreichen krankheitsbedingten Ausfälle auch im Kollegium mit Sicherheit gerade für Sie als Erziehungsberechtigte sehr belastend.

Mein Dank gilt daher allen, die sich für ein gutes Miteinander innerhalb der Schulfamilie eingesetzt haben.

Hier nun einige wichtige Informationen:

Termine:

- Ab 30.07.22 Beginn der Sommerferien

- Erster Schultag nach den Sommerferien: Dienstag, 13.09.2022 ab 7.55 Uhr bis 11.15 Uhr

Öffnungszeiten des Sekretariats während der Ferien:

- Montag-Freitag, 01.08. – 05.08.22, 9:00 – 11:00 Uhr

- Mittwoch, 31.08., 10:00 – 12:00 Uhr

- Montag-Freitag, 05.09. - 09.09.22, 9:00 – 12:00 Uhr

Zeugnisse:

- Bitte denken Sie daran, dass Sie Ihren Kindern die Jahreszeugnisse unterschrieben zur Kontrolle am ersten Schultag mitgeben.

 

Neues Schuljahr:

- Noch sind uns die Hygieneregeln und andere pandemiebedingte Vorschriften für das neue Schuljahr nicht bekannt. Wir informieren Sie rechtzeitig auch über unsere Homepage:
www.mittelschule-elsenfeld.de

 

Zum jetzigen Zeitpunkt sind der Schulleitung drei wichtige personelle Veränderungen bekannt: Schon Mitte Februar verließ Herr Wolfgang Büttner unsere Schule nach Jahrzehnten des Einsatzes in den Ruhestand.

Darüber hinaus wird Frau Endres, unsere Schulsozialarbeiterin, nach vielen Jahren hervorragender Arbeit für unsere Schülerinnen und Schüler die GKS verlassen.

Ebenso wird Herr Hermann-Josef Abb nach drei Jahren ausgezeichneter Arbeit bei uns an eine andere Schule wechseln.

Ich möchte auf diesem Wege meinen aufrichtigen Dank für all die Arbeit, all die Mühe und all das Engagement der Kollegin und der Kollegen zum Ausdruck bringen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine schöne, erholsame Sommerzeit.

Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen am 13.09.2022.

Bitte bleiben Sie alle gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen 

                                                               gez. Andreas Fischer, Rektor 

Information: letzte Schulwoche vor den Sommerferien 

Created with Sketch.

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, 

hier nun einige wichtige Informationen zum Ablauf der letzten Schulwoche: 

 

Termine: 

 

-        Ab Montag, 25.07.22 entfällt in der gesamten Woche der Nachmittagsunterricht. 

-        Die OGS findet am Montag, Dienstag und Mittwoch wie üblich statt. 

-        Am Donnerstag, den 28.07.2022 findet ab 8 Uhr eine Abschlussbesinnung statt. Dies findet 
          im Rahmen des Ethik-, Islam und Religionsunterrichts statt und ist somit interkonfessionell. 

-        Donnerstag, 28.07.22 Unterrichtsende um 11.15 Uhr. (OGS entfällt) 

-        Freitag, 29.07.2021 Unterrichtsende um 10.30 Uhr, letzter Schultag und Zeugnisausgabe 

 

 

In der letzten Schulwoche erhalten Sie in gewohnter Weise Informationen zum kommenden Schuljahr. 

 
Freundliche Grüße 
Gez. Andreas Fischer, Rektor 

 

Verabschiedung: JAS - Julia Endres

Created with Sketch.

Liebe Schüler:innen, liebe Eltern,

 

ich möchte mich auf diesem Weg von Euch und Ihnen verabschieden. 

Nach nun 11 Jahren als Jugend Sozialarbeiterin an der Georg-Keimle-Mittelschule heißt es für mich Abschied nehmen. Ich werde mich neuen beruflichen Herausforderungen stellen und ab dem 1.09.2022 meinen neuen Platz im Jugendamt in Obernburg haben.

Ich blicke auf eine tolle, herausfordernde, witzige, traurige, anstrengende sowie leichte Zeit hier an der Schule zurück. Ich gehe definitiv mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Ich danke Euch und Ihnen für ihr Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit. 

Ich wünsche Euch und Ihnen alles Gute für die Zukunft.

Julia Endres

Elsenfeld, den 12.07.2022

Aktuelle Information zum Unterrichtsbetrieb (Stand 27.04.2022)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

die Zahl der Infektionen durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ist zwischenzeitlich erfreulicherweise deutlich zurückgegangen. Außerdem führt die Omikron-Variante des Virus in den allermeisten Fällen – gerade bei Kindern und Jugendlichen – zu eher milden Verläufen. Beides bildet die Grundlage dafür, dass die meisten der verpflichtenden Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen aktuell wegfallen können. 
Konkret heißt dies: 

  • Ab Mai werden an den Schulen keine Testungen mehr durchgeführt. Lediglich in der Unterrichtswoche nach den Osterferien (25. - 29. April 2022) finden die Testungen noch wie bisher statt, um den Eintrag von Infektionen nach den Ferien zu minimieren. 
  • Auch wenn sich die Infektionslage derzeit entspannt: Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist nach wie vor verbreitet! In der Schule kommen jeden Tag viele Menschen zusammen. Daher ist es besonders wichtig, dass jede und jeder Einzelne in der Schule auf sich und andere Rücksicht nimmt. Die zentralen Hygieneempfehlungen für die kommenden Wochen haben wir auf dem beigefügten Informationsblatt zusammengefasst. Wir bitten um Beachtung – im Sinne eines möglichst sicheren Präsenzunterrichts für alle! 
  • Infizierte Schülerinnen und Schüler befinden sich wie bisher in Isolation und dürfen nicht zur Schule kommen. Die aktuellen Vorgaben des Gesundheitsministeriums finden Sie ebenfalls auf dem Informationsblatt. 


Wir bedanken uns erneut bei Ihnen und Ihrer Familie für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen alles Gute! 

Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus 

Aktuelle Information zum Unterrichtsbetrieb (Stand 30.03.2022)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) durch den Bund fallen ab dem 3. April viele der bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern weg, da es dafür künftig keine allgemeine Rechtsgrundlage mehr gibt. In einigen Bereichen – wie z. B. an den Schulen – sind jedoch sog. „Basisschutzmaßnahmen“ möglich, die in Bayern auch zur Anwendung kommen werden.

Vorab möchten wir Sie hiermit informieren, welche Änderungen sich bei den Schutzmaßnahmen an Schulen ab der kommenden Woche ergeben:  

  • Die Maskenpflicht endet im gesamten Schulgebäude ab dem 3. April 2022. Sowohl im Unterricht als auch auf den Begegnungsflächen und in Räumen, die von schulischen Ganztagesangeboten und der Mittagsbetreuung genutzt werden, muss dann keine Maske mehr getragen werden. Dies gilt für die Schülerinnen und Schüler, das schulische Personal sowie alle Besucherinnen und Besucher gleichermaßen. 
  • Als Teil des „Basisschutzes“ werden die schulischen Testungen für Schülerinnen und Schüler zunächst unverändert fortgesetzt; nach einem Infektionsfall in einer Klasse werden weiterhin zusätzliche Testungen durchgeführt. Wie bisher können auch externe Testungen durchgeführt werden, um den erforderlichen Testnachweis zu erbringen. 
  • Schließlich ist weiterhin für Besucherinnen und Besucher der Zutritt zum Schulgelände nur möglich, wenn ein gültiger Impf- bzw. Genesenennachweis bzw. ein aktueller negativer Testnachweis vorgelegt werden kann („3G“). 


Bitte beachten Sie, dass wir das Tragen einer Maske in Innenräumen weiterhin allgemein empfehlen. Auch im Unterricht kann somit selbstverständlich freiwillig weiterhin eine Maske getragen werden. Ausdrücklich empfehlen wir das Tragen einer Maske vor allem auf den Begegnungsflächen der Schule (z. B. Gänge, Treppenhäuser, Pausenhalle) sowie nach einem bestätigten Infektionsfall in der Klasse für fünf Schultage auch im Unterricht. Auch in den Schulbussen ist die Maske ein wichtiges Element des Infektionsschutzes; im ÖPNV besteht weiterhin Maskenpflicht.

Darüber hinaus bleiben angesichts der weiterhin hohen Inzidenzen die grundlegenden Hygieneregeln von großer Bedeutung. Dazu gehört das regelmäßige Lüften der Klassenräume genauso wie beispielsweise das regelmäßige Händewaschen und das Einhalten der Husten- und Niesetikette

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie 

Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus 

Datenschutzhinweise Pooltest Klasse 5/6 (Stand 23.02.2022)

Created with Sketch.

Anlage 2 Aktualisierte Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise der Schule

Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten Ihrer Kinder im Zusammenhang mit der Teilnahme am PCR-Pooltestverfahren, das in § 12 Abs. 2 S. 2 der Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vorgesehen ist. Demnach können an die Stelle von drei wöchentlichen Selbsttests zwei wöchentliche PCR-Pooltestungen treten.


Verantwortlich für die Datenverarbeitungen an der Schule ist die jeweilige Schule (Übermittlung der Daten an digitale Schnittstelle des Labors, Durchführung der Testung und Übermittlung der Proben an das Labor, Dokumentation des Testergebnisses an der Schule). 


Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten:
Die Daten werden für die Durchführung von Pooltest-Verfahren verarbeitet, die für den Zweck der Teilnahme am Präsenzunterricht, an sonstigen Schulveranstaltungen oder schulischen Ferienkursen in Präsenz sowie an der Mittags- und Notbetreuung und der damit verbundenen Aufrechterhaltung des Präsenzbetriebs durchgeführt werden (Rechtsgrundlage: Einwilligung der betroffenen Person bzw. einer erziehungsberechtigten Person nach Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO). 

Die Bereitstellung der Daten für das Pooltestverfahren ist freiwillig. Unterbleibt eine Bereitstellung, so hat dies für die jeweilige Person keine unmittelbar rechtlich nachteiligen Folgen; allerdings kann in einem solchen Fall nicht am Pooltestverfahren teilgenommen werden. 

Empfänger von personenbezogenen Daten: 

Wenn Sie Ihre Einwilligung in das PCR-Pooltestverfahren erteilen, werden die für das Verfahren notwendigen Daten (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Postanschrift, Klasse, Schule; Kontaktdaten der Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Person (E-Mailadresse, ggf. mobile Telefonnummer)) von der Schule an die digitale Schnittstelle (www.pooltest-bayern.de; Novid20 GmbH) des Labors übermittelt, damit dieses das Ergebnis einer Pool- und einer ggf. stattfindenden Einzeltestung dem Schüler bzw. der Schülerin zuweisen kann und Sie über das Testergebnis informieren kann. 

Die PCR-Pool- und PCR-Einzelproben werden nach dem Einsammeln an der Schule von einer beauftragten Transportperson abgeholt und von dieser an das mit der Auswertung beauftragte Labor übermittelt. Die Transportperson wird allein zum Zwecke des Transports der Proben eingebunden.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten:
Das Testergebnis wird in geeigneter Weise außerhalb der Schülerunterlagen dokumentiert; die Dokumentation des Ergebnisses wird in der Schule bei Sicherstellung eines hinreichenden Schutzes vor unbefugten Zugriffen aufbewahrt und im Anschluss vernichtet. Die Dokumentation des Testergebnisses wird höchstens 14 Tage in der Schule aufbewahrt

Ihre Rechte:
Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden Rechte, die gegenüber dem Verantwortlichen ausgeübt werden können: Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO); Recht auf  Berichtigung (Art. 16 DSGVO); Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (Art. 17 und 18 DSGVO); Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO); Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen; Widerspruchsrecht (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).   

Unabhängig davon haben Sie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Aufsichtsbehörde für die öffentlichen Schulen in Bayern ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München, Adresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Telefon: 089 212672-0, Telefax: 089 212672-50, E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de, Internet: https://www.datenschutz-bayern.de). Bei der Datenschutzaufsicht über Schulen in freier Trägerschaft ist nach den jeweiligen Trägern zu unterscheiden. Schulen in kirchlicher Trägerschaft unterliegen besonderen Vorschriften zur Datenschutzaufsicht. Auskunft hierüber kann Ihnen Ihre Schule erteilen. Zuständig für die Datenschutzaufsicht über alle übrigen Schulen in freier Trägerschaft ist das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (Postanschrift: Postfach 1349, 91504 Ansbach, Postanschrift: Promenade 18, 91522 Ansbach, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de, Internet: https://www.lda.bayern.de).


Weitere Informationen:
Nähere Informationen zum Datenschutz, insbesondere die Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten der Schule und nähere Informationen zu den Rechten der Betroffenen finden sich in den Datenschutzhinweisen auf unserer Schulhomepage [Direktlink hier einfügen] oder können bei der Schulleitung erfragt werden.  

 


Datenschutzhinweise des Labors

Verantwortlich für die Datenverarbeitungen, die durch die digitale Schnittstelle bzw. das Labor stattfinden ist das folgende beauftragte Labor [alle unzutreffenden Labore bitte streichen]:

ArminLabs GmbH, Sandäcker 6, 97076 Würzburg, Telefon 0821 780 931 50, https://arminlabs.com/de/disclaimer 


Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten:
Das beauftragte Labor verarbeitet die Daten zum Zweck der Auswertung der Pool- und ggf. Rückstellproben, zur Information der Erziehungsberechtigten und der Schule über das Testergebnis (Rechtsgrundlage: Einwilligung der betroffenen Person bzw. einer erziehungsberechtigten Person nach Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a und Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO). Zur Erfüllung der nach dem IfSG vorgesehenen Pflicht zur Meldung des Ergebnisses einer positiven Rückstellprobe an das zuständige Gesundheitsamt. 

Die Bereitstellung der Daten an das Labor ist freiwillig. Unterbleibt eine Bereitstellung, so hat dies für die jeweilige Person keine unmittelbar rechtlich nachteiligen Folgen; allerdings kann in einem solchen Fall nicht am Pooltestverfahren teilgenommen werden. 


Empfänger von personenbezogenen Daten: 

Wenn Sie Ihre Einwilligung in das PCR-Pooltestverfahren erteilen, werden die für das Verfahren notwendigen und von der Schule übermittelten Daten (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Postanschrift, Klasse, Schule; Kontaktdaten der Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Person (E-Mailadresse, ggf. mobile Telefonnummer)) im Rahmen der digitalen Schnittstelle (www.pooltest-bayern.de; Novid20 GmbH) des Labors verarbeitet. Novid20 verarbeitet die Daten ausschließlich im Auftrag des Labors (Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO).

Die Labore machen das Ergebnis des PCR-Pooltests und ggf. das Ergebnis der Rückstellprobe sowie die Zuordnung der einzelnen Schülerinnen und Schüler zum Pool bzw. zur Rückstellprobe auch den Schulen zugänglich. Dies ist notwendig, um einen sicheren Schulbetrieb aufrechtzuerhalten.

Das auswertende Labor ist im Falle einer positiven Rückstellprobe verpflichtet, das zuständige örtliche Gesundheitsamt (§ 9 Abs. 4 S. 1 IfSG) über dieses Ergebnis, den Namen und die weiteren Angaben in § 9 Abs. 1 IfSG (soweit bekannt) zu informieren (§ 7 Abs. 1 Nr. 44a, §§ 8 Abs. 1 Nr. 2, 9 IfSG). Das Gesundheitsamt übernimmt das Management des Falls.

In anonymisierter Form werden statistische Daten für die wissenschaftliche Forschung an das Institut für Medizinische Informationsverarbeitung Biometrie und Epidemiologie (IBE) an der LMU München übermittel. Das IBE begleitet die Pooltestungen an den bayerischen Schulen wissenschaftlich, um Aufschluss über die Ausbreitung des Coronavirus an Schulen zu erhalten. Mehr Projektinformationen finden Sie unter: https://www.ibe.med.uni-muenchen.de/forschung/coronatests/index.html.


Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten:
Alle Ergebnisse, die das Labor in der digitalen Schnittstelle verarbeitet, werden nach 14 Tagen gelöscht.


Ihre Rechte:
Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden Rechte, die gegenüber dem Verantwortlichen ausgeübt werden können: Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO); Recht auf  Berichtigung (Art. 16 DSGVO); Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (Art. 17 und 18 DSGVO); Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO); Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen; Widerspruchsrecht (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).   

Unabhängig davon haben Sie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO), dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (Postanschrift: Postfach 1349, 91504 Ansbach, Postanschrift: Promenade 18, 91522 Ansbach, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de, Internet: https://www.lda.bayern.de).


Weitere Informationen:
Nähere Informationen zum Datenschutz, insbesondere die Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten des Labors und nähere Informationen zu den Rechten der Betroffenen finden sich in den Datenschutzhinweisen auf der Webseite des Labors unter dem Reiter „Datenschutz“ bzw. „Datenschutzerklärung“ (siehe oben) oder können beim Labor erfragt werden (siehe Kontaktdaten oben). 

Umgang mit Infektionsfällen an Schulen (Stand: 01.02.2022)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
an den Schulen in Bayern bestehen durch Masken, regelmäßige Testungen und die Hygienevorgaben des Rahmenhygieneplans umfangreiche Schutzmaßnahmen.
Aufgrund des hohen Schutzniveaus wurde das Vorgehen bei Infektionsfällen an Schulen weiter vereinfacht. Hierüber möchten wir Sie kurz informieren.

Was geschieht mit positiv getesteten Schülerinnen und Schülern? 

  • Wie bisher dürfen Schülerinnen und Schüler, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, den Präsenzunterricht nicht besuchen. 


  • Wird eine Infektion in der Schule entdeckt, muss die Schülerin bzw. der Schüler umgehend nach Hause gehen bzw. von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Die Schule benachrichtigt das Gesundheitsamt. Ein positiver Selbsttest muss durch einen PCR-Test (z. B. im Testzentrum) bestätigt werden; das Gesundheitsamt informiert über das weitere Vorgehen.
  • Die Isolation der positiv getesteten Schülerinnen und Schüler dauert in der Regel 10 Tage. Sie kann nach sieben Tagen mit einem negativen Test (Antigen-Schnelltest, durchgeführt durch eine medizinische Fachkraft oder eine vergleichbare,, hierfür geschulte Personen, der PCR-Test) beendet werden, wenn das Kind keine Covid-19-typischen Symptome hat. Die Isolation endet mit Übermittlung des negativen Testergebnisses an das Gesundheitsamt.



Was gilt für die übrigen Schülerinnen und Schüler?

  • Die übrigen, negativ getesteten Schülerinnen und Schüler der Klasse besuchen weiter den Unterricht. Die Testungen in der Klasse werden für fünf Tage nochmals ausgeweitet. 
  • Sofern sich in einer Klasse Infektionen gravierend häufen und der Präsenzunterricht nicht mehr aufrechterhalten werden kann, ergreifen Schulleitung und ggf. Gesundheitsamt zusätzliche Maßnahmen. 
  • Die Schulleitung ordnet für insgesamt fünf Wochentage Distanzunterricht für die ganze Klasse an
  • Das Gesundheitsamt kann zudem ergänzend alle Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse als enge Kontaktpersonen einstufen, sodass diese grundsätzlich nach der AV Isolation in Quarantäne sind; es bedarf keiner Einzelanordnung durch das Gesundheitsamt. Die Schule informiert die Betroffenen über die Entscheidung des Gesundheitsamtes. Die sich aus der AV Isolation ergebende Quarantäne für enge Kontaktpersonen kann nach fünf Tagen mit einem negativen Test (Antigen-Schnelltest, durchgeführt durch eine medizinische Fachkraft oder eine vergleichbare, hierfür geschulte Person, oder PCR-Test) beendet werden, wenn das Kind keine Covid-19-typischen Symptome hat. Eine etwaige Freitestung liegt in der Eigenverantwortung der Erziehungsberechtigten. Die Quarantäne für enge Kontaktpersonen endet mit Übermittlung des negativen Testergebnisses an das Gesundheitsamt. 
  • Schülerinnen und Schülern, die von der Quarantänepflicht ausgenommen sind, wird empfohlen, in dieser Zeit ihre Sozialkontakte so weit wie möglich einzuschränken. 


Wichtig: Nähere Informationen zu Isolation bzw. Quarantäne finden Sie unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/.

Wir bedanken uns erneut bei Ihnen und Ihrer Familie für Ihre Unterstützung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie und wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus 

Information zum Unterrichtsbetrieb im Januar 2022 (Stand: 05.01.2022)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die letzten Wochen und Monate des alten Jahres haben gezeigt: die Corona-Schutzkonzepte an unseren Schulen wirken. So kann auch bei erhöhten Inzidenzwerten Präsenzunterricht stattfinden.

Aktuell breitet sich auch in Bayern die neue Omikron-Variante des Corona-Virus aus. Vor-sorglich stärken wir daher den Infektionsschutz an den Schulen zum neuen Jahr noch einmal, um den Präsenzunterricht noch sicherer zu machen.

Ab Montag, den 10. Januar 2022 dürfen daher alle Schülerinnen und Schüler den Präsenz-unterricht nur besuchen, wenn sie über einen negativen Testnachweis verfügen. Dies gilt somit auch für geimpfte oder genesene1 Schülerinnen und Schüler. Denn auch geimpfte oder genesene Personen können im Fall einer Infektion (auch wenn sie selbst keine Symp-tome zeigen) andere anstecken.

Die bekannten Testmöglichkeiten (Testungen in der Schule unter Aufsicht bzw. externe Test-nachweise) stehen unverändert weiter zur Verfügung.

Dennoch gilt – auch und gerade bei Omikron: Den besten Schutz gegen Covid-19 bietet eine Impfung. Bitte nutzen Sie daher für sich und Ihre Familie das Impfangebot! Für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Impfung uneingeschränkt. Für Kinder von 5 bis 11 Jahren wird die Impfung derzeit empfoh-len, wenn sie Vorerkrankungen haben, wenn sich in ihrem Umfeld Personen mit hohem Ri-siko für einen schweren Covid-19-Verlauf befinden oder wenn die Eltern dies – nach entspre-chender ärztlicher Aufklärung – wünschen.

Abschließend noch eine dringende Bitte: Während der Weihnachtsferien sind viele Infektio-nen nicht entdeckt worden. Wegen Omikron ist es jedoch noch wichtiger, dass infizierte Schülerinnen und Schüler nach den Ferien gar nicht erst in die Schule gehen. Bitte lassen Sie daher Ihr Kind bereits vor dem Schulstart testen – entweder am Wochenende in einer Teststation oder auch am Montagmorgen zuhause mit einem Selbsttest. Auf diese Weise beginnt der sichere Schulbesuch bereits auf dem Schulweg!

Haben Sie vielen Dank für Ihre Unterstützung. Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir ein glückliches und gesundes neues Jahr 2022!

Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus

 Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen (25.11.21)

Created with Sketch.

 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen – Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte


1. Wann muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben? 

Kranken Schülerinnen und Schülern mit akuten Krankheitssymptomen wie:

  • Fieber 
  • Husten 
  • Kurzatmigkeit, Luftnot 
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns 
  • Hals- oder Ohrenschmerzen 
  • (fiebriger) Schnupfen 
  • Gliederschmerzen 
  • starke Bauchschmerzen 
  • Erbrechen oder Durchfall 

ist der Schulbesuch nicht erlaubt. 


Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn die Schülerin bzw. der Schüler wieder bei gutem Allgemeinzustand (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) ist. In jedem Fall muss von den Schülerinnen und Schülern vor dem Schulbesuch ein externes negatives Testergebnis vorgelegt werden.
Hierzu kann auf folgende kostenfreie Testmöglichkeiten zurückgegriffen werden: 

  • PCR-Test beim (Haus-)Arzt (im Rahmen der Krankenbehandlung grundsätzlich kostenlos), 
  • bei nur noch leichten (Erkältungs-)Symptomen: POC-Antigen-Schnelltest kostenfrei im lokalen Testzentrum, 
  • wenn die Symptome bereits abgeklungen sind (asymptomatischer Zustand): POC-Antigen-Schnelltest kostenfrei bei Leistungserbringern der Coronavirus-Testverordnung (lokale Testzentren, teilnehmende Ärzte, Apotheken und sonstige Teststellen) 


Ein Antigen-Selbsttest reicht nicht aus.
Wird kein negatives Testergebnis vorgelegt, kann die Schule erst wieder besucht werden, wenn die Schülerin bzw. der Schüler die Schule ab dem erstmaligen Auftreten der Krankheitssymptome sieben Tage nicht besucht hat und am achten Tag nach erstmaligem Auftreten von Krankheitssymptomen keine Krankheitssymptome mehr aufweist.


2. Darf mein Kind mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Erkältungssymptomen (Schnupfen/Husten ohne Fieber) zur Schule? 

Bei Schnupfen oder Husten mit allergischer Ursache (z. B. Heuschnupfen), verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), bei gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern ist ein Schulbesuch ohne Vorlage eines negativen Testergebnisses möglich.
 

Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen ist der Schulbesuch nur mit dem Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich. Liegt kein negatives externes Testergebnis aus dem Testzentrum vor, führen die Schülerinnen und Schüler bei Unterrichtsbeginn einen Antigen-Selbsttest unter Aufsicht in der Schule durch. Bitte beachten Sie, dass ein ggf. zuhause durchgeführter Selbsttest nicht ausreicht, um zum Schulbesuch zugelassen zu werden.
 

Um das Risiko zu reduzieren, dass eine Infektion erst in der Schule entdeckt wird, wird empfohlen, dass die Schülerinnen und Schüler in diesem Fall bereits vor dem Schulbesuch entweder 

  • zuhause einen Antigen-Selbsttest durchführen oder 
  • alternativ das kostenfreie Angebot eines POC-Antigen-Schnelltests im lokalen Testzentrum wahrnehmen.

 

Wird zuhause ein Antigen-Selbsttest durchgeführt, muss auch bei negativem Ergebnis zwingend in der Schule ein weiterer Antigen-Selbsttest durchgeführt werden. 

Zutritt ins Schulgebäude: 3G für schulfremde Personen  (25.11.21)

Created with Sketch.

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Aktuelle Information:

3G auf dem gesamten Schulgelände


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

um den Infektionsschutz an unseren Schulen weiter zu stärken, gilt dort ab sofort die „3GRegel“.

Für Sie als Eltern bzw. Erziehungsberechtigte bedeutet das: Sie dürfen das Schulgelände nur betreten, wenn Sie geimpft, getestet oder genesen sind – ganz gleich, ob Sie zum Beispiel nur kurz etwas an der Schule abgeben wollen oder ein Beratungsgespräch mit einer Lehrkraft, der Beratungslehrkraft oder der Schulpsychologin bzw. dem Schulpsychologen vereinbart haben.

Die Schulen sind rechtlich verpflichtet, den Zugang zum Schulgelände und den erforderlichen 3G-Nachweis zu kontrollieren. Um sie bei dieser Aufgabe zu entlasten und zu unterstützen, bitten wir Sie dringend um Berücksichtigung der folgenden Punkte:
-
Bitte betreten Sie das Schulgelände nur in wirklich dringenden Ausnahmefällen!
- Falls Sie Ihr Kind – beispielsweise bei jüngeren Schülerinnen und Schülern – zur Schule bringen: Bitte begleiten Sie es bei Unterrichtsbeginn maximal bis zum Eingang des Schulgeländes, nicht aber bis zum Schulgebäude und holen Sie es nach Unterrichtsschluss auch außerhalb des Schulgeländes wieder ab.
- Sofern ein Schulbesuch dringend erforderlich ist, melden Sie Ihren Besuch bitte möglichst vorher gegenüber der Schule an.
- Führen Sie in einem solchen Fall bitte einen entsprechenden 3G-Nachweis mit. Sofern Sie keinen gültigen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen, müssen Sie über einen aktuellen Testnachweis (max. 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder max. 48 Stunden alter PCR-Test) verfügen.
- An den Schulen kann für externe Personen kein Test unter Aufsicht durchgeführt werden! 

Vielen Dank, dass Sie mit Ihrem Beitrag die Schulen unterstützen! 

Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus 

Information zum neuen Schuljahr 21/22 (13.09.21)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

herzlich Willkommen im neuen Schuljahr 2021/22. Ich hoffe, Sie hatten eine erholsame und schöne Sommerzeit und Ihre Kinder konnten Kraft tanken für ein neues Schuljahr.

Ich möchte Sie an dieser Stelle über Neuregelungen  an unserer Schule informieren und bitte Sie zudem, den Hygieneplan der Schule und den Brief des Kultusministeriums, den Ihre Kinder heute erhalten haben, zur Kenntnis zu nehmen.

 

Unterrichtssituation und „Brückenstunden“

Auch in diesem Schuljahr ist die Lehrergrundversorgung gesichert. Das heißt wir können den Pflichtunterricht gewährleisten. Zusätzlich wird erstmals an unserer Schule auch islamischer Religionsunterricht erteilt. Eine Umfrage hierzu fand letztes Schuljahr statt. Neue Schülerinnen und Schüler erhalten hierzu noch nachträglich die Möglichkeit zur Teilnahme.

Besonders wichtig: Das Programm Brückenbauen wurde ausgeweitet. Dies bedeutet, wir können zusätzlich zahlreiche Förderstunden anbieten. Die Schulleitung steht hierzu in Verhandlungen mit interessierten Fachkräften. Die genaue Stundenzahl geben wir Ihnen rechtzeitig bekannt. Zudem bieten wir AG Stunden an. Hierzu in Kürze mehr.

 

Unterricht in den ersten Tagen

In der ersten Woche findet Unterricht von 7.55 – 11.15 Uhr im Klassenverband statt. Diese Phase soll den Schülerinnen und Schülern ein Ankommen im Klassenverband ermöglichen. Stundenplanmäßiger Unterricht, Nachmittagsunterricht und die Offene Ganztagesschule beginnen ab dem 20.09.2021. Bis zum 01.10.2021 gilt OP- Maskenpflicht im Schulhaus, auch während des Unterrichts.

 

Testpflicht:

Wie Sie auch dem Rahmenhygieneplan entnehmen können müssen auch in der ersten Schulwoche Testungen vorgenommen werden: Dienstag, Mittwoch, Freitag.

Ab dem 20.09. finden die Selbst- Testungen dann Montag, Mittwoch und Freitag statt. Anstelle der schulischen Selbsttests sind PCR- Tests (48 h Stunden alt) POC -Tests (Apotheke, Ärzte usw.) (24 h Stunden alt) zur  Vorlage gestattet.  

Vollständig Geimpfte und Genesene (innerhalb der letzten sechs Monate) sind von der Test – Pflicht ausgenommen. Die Notwendigkeit der Testbestätigung durch die Schule entfällt. Die Bestätigung Schülerin oder Schüler einer Schule zu sein ersetzt den Testnachweis  außerhalb der Schule. (Für die Ausstellung eines Schülerausweises ist ein Passfoto nötig)

 

Krankmeldungen und Corona Regeln:

Wie bisher auch müssen Schülerinnen und Schüler morgens telefonisch durch einen Erziehungsberechtigten bis 7.55 Uhr krankgemeldet werden. Eine schriftliche Entschuldigung wird nachgereicht. Sollte ein Kind länger als drei Tage krank sein, benötigen wir ein ärztliches Attest, welches nachgereicht werden kann.

Krankmeldung Corona: 

Hier verweise ich ausdrücklich auf den Hygieneplan der Schule, den Ihr Kind heute erhalten hat. Im Wesentlichen gilt, dass Kinder bei typischen Symptomen weiterhin zuhause bleiben müssen und erst mit einem POC oder PCR Test wieder in die Schule kommen können. Selbst Tests zuhause genügen hierfür nicht!

 

Quarantäneregeln:

Derzeit gelten folgende Regeln:

Im Falle eines Covid 19 Falls in der Klasse nimmt das Gesundheitsamt eine individuelle Prüfung vor und ermittelt enge Kontaktpersonen. Das heißt: Nicht mehr alle Mitschülerinnen und Mitschüler müssen in Quarantäne. Kontaktpersonen können sich zudem nach 5 Tagen freitesten. Danach erfolgt eine verpflichtende Testung 5 Tage hintereinander von allen Mitschülerinnen und Mitschülern. Grundsätzlich entscheidet hier aber das Gesundheitsamt. Geimpfte und Genesene sind davon ausgenommen. 

 

Impfangebote:

Hier verweise ich auf das Schreiben des Kultusministeriums. Die Schulen des Main-Elsava Verbundes stehen in Verhandlungen mit dem Impfzentrum Miltenberg. Dieses wird dem Verbund einen Terminvorschlag für ein freiwilliges Impfangebot an den Schulen unterbreiten. Die Details hierzu werden wir Ihnen mitteilen, sobald wir Näheres wissen.

 

Baustelle

Derzeit finden Kanalarbeiten im Mühlweg statt. Die Zufahrt per PKW ist daher derzeit nicht möglich. Der Zugang zu Fuß ist aber bis auf weiteres von allen Seiten her möglich.

 

Bitte bestätigen Sie den Erhalt dieses Schreibens nach dem Zugang in schriftlicher Form am Dienstag, sowie die Kenntnisnahme des Briefes des Ministers und des Hygieneplans der Schule (Zugang Dienstag 14.09.2021).

 

Ich freue mich auf eine gute, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen und wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in das Schuljahr 2021/22

 

Mit freundlichen Grüßen  

                                                                                          Andreas Fischer, Rektor